Stampin´Up!

6. Oktober 2014

Makro Montag #74

 
Da ja jetzt mal wieder alles seinen Gang gehen muss,
fange ich gleich mal wieder mit Fotos an.
 
Aufgenommen in meinem Griechenland Urlaub, wuchs wie Unkraut am Wegesrand, da hatte ich meinen Blick öfter mal.
 
Ich kenne diese kleine Frucht nicht, gehört aber bestimmt
zur Familie der Gurken und angegriffen hat sie mich auch.
 
 
 
 
Obwohl ich gar nicht dagegen gekommen bin, ist die Frucht
geplatzt und hat mich angespritzt. Das hat mich dann doch
etwas irritiert und deshalb habe ich es mit meiner Trinkflasche
gleich abgespült, man kann ja nicht wissen. Am Abend habe
ich dann mal rumgefragt, mein Cousinchen wusste, das die
Frucht als Heilmittel verwendet wird. Zum Beispiel bei
Nasennebenhöhlenentzündung hält man die Frucht unter
die Nase und öffnet sie, um die Dämpfe einzuatmen.
Na da war ich aber froh, endlich Entwarnung.
 
 
 
 
Die Bilder werden wieder bei Steffi verlinkt,
schaut einfach mal vorbei, es lohnt sich immer.
 


Kommentare:

  1. Also sowas, angreifende Blüten...tzzzzz
    Na man gut, das es nicht etwas Giftiges war!
    Hoffentlich hast du dich gut erholt in deinem Urlaub!
    Freu mich schon auf weiter Fotos!
    Ich wünsche dir eine schöne Woche!
    LG Britta

    AntwortenLöschen
  2. Klasse Fotos, und eine Geschichte dazu - super!
    Liebe Grüße,
    Heike

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine ungewöhnliche Pflanze! Was für eine Veränderung.
    LG Jennifer

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Doris!

    Hihihihi, das nenne ich Erheiterung am Abend!
    Echt lustig! Das verdutzte Gesicht hätte ich gern gesehen.
    Und es hat sich gelohnt, denn es sind wieder tolle Bilder entstanden.

    Liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen
  5. Siehste, wieder was gelernt! Aber ich hätte auch wie du reagiert, man weiss ja wirklich nie. Jedenfalls tolle Bilder. LG Daniela

    AntwortenLöschen
  6. Diese Frucht könnte ich anläßlich der herannahenden Erkältungszeit gut gebrauchen;)

    Liebe Grüße von Steffi

    AntwortenLöschen